Ein Ganz normaler Tag

 

Ich fuhr auf der Autobahn an einem außergewöhnlich sonnigen Tag (es regnet sonst viel!), als ich einige interessante Wolken am Himmel bemerkte. Ich habe normalerweise immer meine Kamera dabei, also fuhr ich an der nächsten Raststätte 'raus. Nachdem ich einige Fotos geschossen hatte, wurde ich auf einen Mann mittleren Alters aufmerksam, als er mir aus seinem Autofenster etwas zurief. Der Mann war mit seiner Frau und seinem Sohn auf der Reise und fragte mich, ob ich ihm helfen könnte. Er fragte mich, wie er von hier aus nach Neuenburg kommt. Sie machten Urlaub und hatten vor, dort ein paar Freunde zu besuchen.

Ich fing an, ihm die Richtung, welche er auf der Autobahn nehmen sollte, um dort hin zu kommen, zu erklären. Ich zählte die Ausfahrten und schätzte die ungefähre Fahrtdauer bis zu den jeweiligen Ausfahrten, u. s. w. und bekam das Gefühl, dass ich den armen Mann mehr verwirrte als half. Plötzlich fiel mir ein, dass ich eine Karte im Auto hatte. Obschon ich normalerweise mein Navigations-System verwende, versuche ich oft, spontan neue Orte zu finden und zu besuchen, um sie zu fotografieren. Hier ist die Karte mit ihrer großräumigen Übersicht nach wie vor unschlagbar. Ein Navigations-System dagegen ist für so etwas unbrauchbar.

Ich ging zu meinem Auto zurück und holte meine Karte und einen Bleistift aus dem Handschuhfach. Wir legten die Karte auf die Motorhaube seines Wagens, und ich malte Pfeile auf die Karte, um ihnen zu zeigen, wo es lang geht. Ich kreiste die Namen einiger der Städte ein, die sie auf dem Weg passieren würden, und zeigte ihnen, wo wir waren und wie weit sie noch zu fahren hätten. Ich zeigte ihnen die Autobahnnummern und Ausfahrtnummern, die auf ihrem Weg lagen. Ich markierte einen kleinen See auf der Karte, an dem sie gerade vorbei gefahren waren, damit sie eine bessere Vorstellung davon hatten, wo sie gerade sind. Ich merkte wieder einmal, wie erstaunlich Karten sind und wie viel wichtige und nützliche Informationen in ihnen verpackt sind. Ich war auch überrascht, wie einfach es war, diesen Leute die richtige Information auf einer Karte so rasch aufzuzeigen.

Ich faltete meine Karte zusammen in der Absicht, sie wieder zurück zu meinem Auto zu bringen, als ich merkte, wie sehr diese Leute sie brauchen würden, um dort anzukommen, wo sie hin wollten. Ich überreichte die Karte dem Mann und sagte ihnen, es sei ein Geschenk von mir, und ich wünschte ihnen allen eine gute Reise. Sie waren überrascht, aber sehr dankbar. Ich ging zurück zu meinem Auto, als der junge Mann, der Sohn, mir auf die Schulter klopfte und mir eine Tafel Schokolade überreichte.

Eine wahrlich herzliche Begegnung, weil ich beschlossen hatte, den Himmel zu fotografieren, und weil ich eine Karte in meinem Auto dabei hatte!